Deutschland
WETTBEWERBSORGANISATION
Wettbewerbsregeln

Der Wettbewerb

Das Ziel

Das Hauptziel des BIG CHALLENGE ist, Schülern einen pädagogischen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. Für den Erfolg dieses Events und vor allem für die Motivation der Schüler ist es wichtig, dass möglichst viele Schüler teilnehmen.

An wen wendet sich der Wettbewerb?

Der Wettbewerb wendet sich an SchülerInnen aller Lehranstalten der Klassen 5, 6, 7, 8 und 9, die das Unterrichtsfach Englisch gewählt haben. Für Schüler mit Englisch als Mutter- oder Zweitsprache ist der Wettbewerb nicht freigegeben; dies gilt auch für Schüler internationaler Schulen mit englischer oder amerikanischer Unterrichtssprache. Der Wettbewerb ist Schülern vorbehalten, deren Englischkenntnisse im Wesentlichen auf den Unterricht im Rahmen des deutschen Schulwesens zurückzuführen sind. Schüler, die diesen Kriterien nicht entsprechen und dennoch irrtümlicherweise eingeschrieben wurden, nehmen außer Konkurrenz teil.

Wie wird THE BIG CHALLENGE organisiert?

In jeder Schule, die teilnehmen möchte, muss eines der Mitglieder des Lehrkörpers zum BIG CHALLENGE-KOORDINATOR ernannt werden. Ihm wird dann die Aufgabe zuteil, zwischen dem Sekretariat des Wettbewerbs und den verschiedenen Lehrkräften der Schule, die ihre Schüler teilnehmen lassen möchten, zu vermitteln. Um die Organisation zu vereinfachen und die Postgebühren so gering wie möglich zu halten, werden alle Unterlagen, Dokumente, Fragebögen des Tests, Endbewertungen und Preise für alle Klassen an den Koordinator gesendet. Insgesamt muss jede teilnehmende Lehranstalt mindestens 35 Schüler anmelden. Schulen, die gymnasiale Zweige UND Haupt- oder Realschulzweige unter einem Dach vereinen, müssen pro Kategorie (Gymnasium = Marathon & alle anderen Schultypen = Sprinter) 35 Teilnehmer anmelden. Falls eine Schule eine geringere Anzahl von Schülern einschreiben möchte, wird neben den allgemeinen Verwaltungskosten ein zusätzlicher Beitrag berechnet.

Die Finanzierung

THE BIG CHALLENGE erhält abgesehen vom Engagement unserer Partner keinerlei finanzielle Unterstützung und finanziert sich voll und ganz über die Teilnahmegebühr, die jeder Schüler entrichten muss, d.h. 3,70 € pro Anmeldung. Diese Teilnahmegebühr deckt alle Kosten des Wettbewerbs: Erstellung und Druck der Informationsschreiben, der Anmeldeformulare, der Plakate, der Fragebögen, Postgebühren für den Versand all dieser Unterlagen an die Schulen, die anfallenden Korrektur-, Organisations- und Verwaltungskosten und schließlich die Ausgaben für den Kauf und Versand der Gewinne. Die Gebühren decken außerdem die Entwicklung und Pflege unserer Website sowie der unterschiedlichen Apps, mit denen sich die Schüler kostenlos auf den Wettbewerb vorbereiten können. Diese Teilnahmegebühren können entweder von den Schülern selbst entrichtet werden, von der Schule übernommen oder zum Teil von der Schule und zum Teil von den Schülern bezahlt werden. Da die Preise VOR dem Wettbewerb gekauft werden müssen, wird die Teilnahmegebühr grundsätzlich sofort mit der Anmeldung fällig, spätestens jedoch zum Termin des diesjährigen Anmeldeschlusses, damit ein rechtzeitiger Einkauf der Preise sichergestellt werden kann. Nach erfolgreicher Anmeldung und Überweisung der Teilnahmegebühren ist keine Erstattung oder Stornierung mehr möglich. Da die Preise bereits vor dem eigentlichen Wettbewerbstag eingekauft werden, erhält jede Schule die Preise für alle angemeldeten Schüler, unabhängig davon, ob diese am Wettbewerbstag anwesend waren oder nicht. Auf Anfrage wird eine Belegquittung ausgestellt.

Der Ablauf

Der Wettbewerbstag

Der Wettbewerb wird an allen Schulen Deutschlands am Donnerstag, den 3. Mai 2018, stattfinden. Die Dauer des Tests wird auf 45 Minuten festgelegt. Entsprechend der Organisation der jeweiligen Schule legen die Lehrer vorab fest, zu welcher Uhrzeit der Wettbewerb durchgeführt wird. Er sollte möglichst im Laufe des Vormittags stattfinden. Zur organisatorischen Vereinfachung ist es möglich, den Wettbewerb zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten durchzuführen, z.B. erst die 5. und 6. und anschließend die 7., 8. und 9. Klassen. Falls eine Schule oder Klasse verhindert ist und den Termin am Donnerstag, den 3. Mai, nicht wahrnehmen kann, kann eine Sondergenehmigung erteilt und das Datum vorverlegt werden.

Der Wettbewerb

Der Test besteht aus einem Bogen mit 45 Multiple-Choice-Fragen. Für jede Frage stehen vier mögliche Antworten zur Auswahl. Die Aufgabe besteht darin, das Feld mit der einzig richtigen Antwort anzukreuzen. Die 45 Fragen decken die Bereiche Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde ab. Für jede Jahrgangsstufe (Klasse 5, 6, 7, 8 und 9) liegt ein eigener Fragebogen vor.

Während des Wettbewerbs sind die Schüler vollkommen auf sich allein gestellt und es sind weder Hilfsmittel (Buch, Wörterbuch, …) noch Hilfe durch eine weitere Person erlaubt. Ein Lehrer oder Mitglied des Lehrkörpers übernimmt die Aufsicht des Wettbewerbs und sorgt für dessen ordnungsgemäßen Ablauf.

Jeder teilnehmende Schüler erhält vor dem Wettbewerb einen Fragebogen und einen Antwortbogen. Er muss seinen Namen, Vornamen und sein Geburtsdatum angeben sowie den BIG CHALLENGE-Code der Schule, der ihm zuvor mitgeteilt wurde. Außerdem muss er das seiner Jahrgangsstufe entsprechende Kästchen ankreuzen. Falls eine dieser Informationen nicht richtig mitgeteilt wird, kann der Schüler als außer Konkurrenz teilnehmend eingestuft werden.

Die Benotung

Die 45 Fragen sind in 3 Kategorien zu je 15 Fragen unterteilt. Die Kategorien unterscheiden sich in ihrem Schwierigkeitsgrad.

– Jede Frage der 1. Kategorie bringt 5 Punkte für eine richtige Antwort.
– Jede Frage der 2. Kategorie bringt 6 Punkte für eine richtige Antwort.
– Jede Frage der 3. Kategorie bringt 7 Punkte für eine richtige Antwort.

Bei einer falschen Antwort werden der Punktwert der Frage und ein Viertel ihres Wertes eingebüßt:

– Bei einer falschen Antwort auf eine Frage der 1. Kategorie geht der Punktwert der Frage verloren und es werden 1,25 Fehlerpunkte abgezogen.
– Bei einer falschen Antwort auf eine Frage der 2. Kategorie geht der Punktwert der Frage verloren und es werden 1,50 Fehlerpunkte abgezogen.
– Bei einer falschen Antwort auf eine Frage der 3. Kategorie geht der Punktwert der Frage verloren und es werden 1,75 Fehlerpunkte abgezogen.

Wenn keine Antwort gegeben wird, geht die Frage mit 0 Punkten in die Bewertung ein. Wenn mehrere Antworten gegeben werden, geht die Frage ebenfalls mit 0 Punkten in die Bewertung ein.

Damit sich nach dem Addieren aller Punkte keine negativen Noten oder Noten gleich Null ergeben, wird die erreichte Note um 80 Punkte erhöht. Somit liegt die Note eines jeden Schülers zwischen 12,5 und 350 Punkten.

1 Frage zu 5 Pkt. wurde richtig beantwortet + 5 Punkte
1 Frage zu 5 Pkt. wurde falsch beantwortet – 1,25 Punkte
1 Frage zu 6 Pkt. wurde richtig beantwortet + 6 Punkte
1 Frage zu 6 Pkt. wurde falsch beantwortet – 1,50 Punkte
Keine Antwort auf eine Frage 0 Punkte
1 Frage zu 7 Pkt. wurde richtig beantwortet + 7 Punkte
1 Frage zu 7 Pkt. wurde falsch beantwortet – 1,75 Punkte
Auf eine Frage wurden 2 Antworten gegeben 0 Punkte
Endergebnis 13,50 Punkte

13,50 + 80 = 93,50 Punkte

Für dieses Beispiel wäre die Endnote 93,50 von insgesamt 350 Punkten.

Die Ergebnisse

Korrekturen und Ranglisten

Alle Korrekturen werden von THE BIG CHALLENGE durchgeführt. Die Antwortbögen werden in dem voradressierten und mitgelieferten Rücksendeumschlag an THE BIG CHALLENGE zurückgesendet. Der Rücksendeumschlag ist nicht frankiert und muss von der Schule spätestens am Werktag nach dem Wettbewerb zurückgesendet werden; es gilt das Datum des Poststempels. Schulen, die ihren Rückumschlag nach diesem Datum versenden, werden als außer Konkurrenz teilnehmend eingestuft.

Die Antwortbögen werden durch optische Zeichenerkennung gelesen. Es ist also äußerst wichtig, dass die Schüler das Blatt korrekt ausfüllen. Die Note und die Ranglistenplatzierung eines jeden Teilnehmers werden der Schule zusammen mit den Preisen zugestellt. Alle Antwortbögen werden am 31. August 2018 vernichtet. Über dieses Datum hinaus ist keine Reklamation mehr möglich.

Für jede der fünf Jahrgangsstufen (Klasse 5, 6, 7, 8 und 9) werden drei Ranglisten erstellt: auf Bundes- und Länderebene sowie auf Schulebene. Wenn mehrere Teilnehmer denselben Punktestand haben, wird der Schüler als Sieger bestimmt, der auf die meisten Fragen geantwortet hat und wenn dann immer noch ein gleicher Punktestand besteht, entscheidet das Alter über die Klassifizierung (mit dem Jüngsten auf dem ersten Platz, u.s.w.).

MARATHON oder SPRINTER: Für die bundes- und landesweiten Ranglisten werden die Schüler entweder in der Kategorie Marathon oder in der Kategorie Sprinter bewertet. Alle Schüler von Gymnasien werden in der Kategorie Marathon benotet. Alle Schüler von Realschulen, Hauptschulen und anderen Schultypen werden in der Kategorie Sprinter eingestuft. Es wird also für jedes Testniveau sechs Landessieger in der Kategorie Marathon und sechs Landessieger in der Kategorie Sprinter geben. Ebenso werden in jedem Testniveau acht Bundessieger in der Kategorie Marathon und acht Bundessieger in der Kategorie Sprinter ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten in beiden Kategorien dieselben Preise.

Die Preise

THE BIG CHALLENGE verleiht Preise an alle angemeldeten Schüler. Je nach Platzierung in der Rangliste werden auf mehreren Ebenen unterschiedliche Preise verliehen:

– Pro Schüler: Jeder Schüler bekommt unabhängig von seiner Note eine BIG CHALLENGE-Ehrenurkunde und ein kleines Geschenk im Zusammenhang mit der englischen Sprache.

– The SCHOOL Award: In jeder Schule erhält der beste Schüler einer Jahrgangsstufe die SCHOOL AWARD-Medaille. Einzige Voraussetzung: Die Schule meldet insgesamt mind. 100 Schüler an. Wird diese Zahl nicht erreicht, müssen mind. 20 Schüler in einem Jahrgang starten, damit der Preis hier vergeben wird.

– Pro Schule: Unabhängig von den Noten der Schüler erhält jede Schule zusätzliche Preise für die Teilnehmer mit den besten Resultaten in jeder Jahrgangsstufe. Die Anzahl der Preise, die einer Schule für ihre Schüler bereitgestellt werden, hängt von der Anzahl der angemeldeten Schüler ab. Die Quote der Schüler, die einen solchen zusätzlichen Preis gewinnen, liegt bei über 50%.

– Landesweit: Die Schüler auf den ersten sechs Plätzen pro Level und pro Kategorie (Marathon und Sprinter) erhalten zusätzlich zu all diesen Preisen das renommierte First Class National Honours-Diplom und den SUPER LÄNDER-POKAL.

– Bundesweit: Die Schüler auf den ersten acht Plätzen pro Level und pro Kategorie erhalten einen Sondergewinn sowie das renommierte First Class National Honours-Diplom und den BIG CHALLENGE BUNDESPOKAL.

Gewinner eines Hauptpreises auf Bundesebene erhalten nicht noch zusätzlich einen Hauptpreis auf Landesebene. Zudem erhalten weder Bundes- noch Landesieger den SCHOOL AWARD und nehmen auch nicht an der Verlosung zum Twenty- und Challenge-Award teil.

Ein Schüler, der mehrere Jahre hintereinander am Wettbewerb teilnimmt, ob direkt aufeinanderfolgend oder nicht, kann lediglich ein einziges Mal einen Bundespreis gewinnen. Sollte er während seiner Schulzeit mehr als einmal bundesweiter Sieger werden, würde er seine Note behalten, aber außer Konkurrenz eingestuft werden und die gewonnenen Preise würden automatisch dem am darauffolgenden Platz stehenden Teilnehmer zugeteilt werden.

– The TWENTY Award: Alle Schüler, die mindestens 20 der insgesamt 45 Fragen des Wettbewerbs richtig beantwortet haben, nehmen automatisch an der großen Sonderverlosung „The Twenty Award“ teil. Es werden einhundert Schüler ausgelost, die einen Sondergewinn erhalten, darunter jeweils auch eine Sportkamera.

– The CHALLENGE Award: Alle Schüler, die im letzten Jahr am Wettbewerb teilgenommen haben und ihr Ergebnis in ihrem Big Challenge-Konto abgespeichert sowie sich 2018 im Vergleich zu 2017 noch einmal verbessert haben, nehmen an der Sonderverlosung „The Challenge Award“ teil. Es werden einhundert Schüler ausgelost, die einen Sondergewinn erhalten, darunter jeweils auch eine Sportkamera.

– Neu in diesem Jahr: der CLASS AWARD! Unter 100 Klassen, welche zwischen Januar und April 2018 am fleißigsten auf der neuen Lernplattform geübt haben, wird eine Klasse per Losverfahren einen Sonderpreis erhalten.